EEAG-Richtlinie

EEAG-Richtlinie und ElektroG

Die EU-Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (EEAG-Richtlinie) ist in nationales Recht umgesetzt worden. Die Menge an Elektro- und Elektronik-Altgeräten, die weggeworfen werden, steigt jährlich um 5 % und stellt damit den am schnellsten wachsenden Abfallstrom in Deutschland dar. Viele der anfallenden Elektro- und Elektronik-Altgeräte (EEAG) landen auf Abfalldeponien, wo Blei und andere enthaltene Giftstoffe Boden- und Wasserverschmutzungen verursachen können. Damit können schädliche Folgen für natürliche Lebensräume, für die Tier- und Pflanzenwelt und auch für die menschliche Gesundheit verbunden sein. Unternehmen, die neue Elektro- und Elektronikgeräte verkaufen, müssen deshalb ihren Beitrag zur Reduzierung der Menge an EEAG, die auf Abfalldeponien gelangen, leisten.

Die EEAG-Richtlinie sieht vor, dass alle neuen Elektroartikel mit dem folgenden Symbol der durchgestrichenen Abfalltonne gekennzeichnet sein müssen:

Mit diesem Symbol gekennzeichnete Waren sind nach dem 13. August 2005 hergestellt worden und müssen getrennt vom allgemeinen Hausmüll entsorgt werden, so dass sie recycelt werden können.

Shares 0